100-Bücher-im-Jahr-Challenge: Juni Rückblick

Der Juni ist um und damit bereits die erste Hälfte des Jahres 2019. In diesem Beitrag möchte ich euch meine gelesenen Bücher aus dem Juni vorestellen, die auch Teil meiner 100-Bücher-im-Jahr-Challenge sind.

Eine Rezension der Bücher nehme ich in gesonderten Beiträgen vor. Sofern diese bereits vorliegt, gelangst du dorthin über den Link unter der Buchvorstellung.


Überblick Juni 2019

Anzahl gelesener Bücher im Juni: 9

Anzahl gelesener Seiten im Juni: 4.335


Gesamtzahl an Büchern 2019: 46/100

Gesamtzahl an Seiten 2019: 19.626


Die Bücher

Bücher des Juni-Rückblicks
Gelesene Bücher im Juni 2019

Dark Love

Dark Love - Estelle Maskame

Begonnen habe ich den Monat mit der „Dark Love„-Reihe von Estelle Maskame, erschienen im Heyne Verlag. Die Originalversion dieses Liebesromans „Did I mention I love you“ ist zunächst bei Wattpad erschienen und hat dort 4 Millionen Reads erreicht. Woraufhin die Reihe vom Black & White Publishing Verlag veröffentlicht wurde. Ich finde den deutschen Titel „Dark Love“ etwas unpassend, es geht vielmehr um eine verbotene oder eher „unerwünschte“ Liebe zwischen der jungen Eden und ihrem Stiefbruder Tyler. Viel Kitsch, viel Klischee aber auch tiefgründige Probleme und eine vielschichtige Auseinandersetzung mit der Toleranz und Akzeptanz von „andersartiger“ Liebe.

  • 1. Teil: Dark Love – Dich darf ich nicht lieben
  • 2. Teil: Dark Love – Dich darf ich nicht finden
  • 3. Teil: Dark Love – Dich darf ich nicht begehren

Zur Rezension von „Dark Love“


Into the Water

Into the Water - Paula Hawkins

Nachdem ich bereits „Girl on the Train“ von Paula Hawkins gelesen habe, wollte ich mir auch „Into the Water“ nicht entgehen lassen. Ein weiterer spannender Thriller, erschienen im Blanvalet Verlag. Ähnlich wie bei Girl on the Train ist die Hauptfigur Julia eine eher unsichere, labile Persönlichkeit, die von Schuld- und Minderwertigkeitsgefühlen geplagt wird. Ihre Schwester ist im Fluss ertrunken, kurz nachdem sie ihr eine dringende Nachricht auf dem Handy hinterlassen hat. Der angebliche Selbstmord, wirft viele Fragen auf, unter anderem deshalb weil Julias Schwester Nel nicht die einzige ist, die an dieser Stelle des Flusses „ins Wasser gegangen ist“.


Es wird keine Helden geben

Es wird keine Helden geben - Anna Seidl

Man kann die Angst riechen. Man kann nach ihr greifen. Er ist unter uns. Wir können sie hören, die Schüsse. Sie sind laut. Viel zu laut.“ – Anna Seidls Roman „Es wird keine Helden geben„, erschienen im Oetinger Verlag, erzählt von einem Amoklauf in einer Schule. Es sollte ein Tag werden, wie jeder andere, doch plötzlich ändert sich für die junge Miriam alles. Die ersten Schüsse fallen, die Panik bricht aus und Miriam wird klar „Es wird keine Helden geben“. Bei diesem Jugenddrama geht es vor allem auch darum, wie man es nach solch einer Tragödie schafft, wieder in eine Art Alltag zurückzufinden, weiterzuleben.


Die Chroniken der Unterwelt

Chroniken der Unterwelt - Cassandra Clare

Im Februar habe ich bereits die ersten drei Teile der „Chroniken der Unterwelt“ von Cassandra Clare gelesen und gesuchtet. Nun habe ich endlich die drei Folge Teile gelesen, in der die jungen Schattenjäger Clary, Jace, Alec und Isabell gemeinsam mit dem Vampir Simon mal wieder die Welt retten müssen. Dabei kommt es nicht nur zum Kampf gegen Dämonen, sondern auch gegen die eigene Familie. Ein klassischer Kampf gegen das Böse gespickt mit Verrat, Rache und Liebe.

  • 4. Teil: Chroniken der Unterwelt – City of Fallen Angels
  • 5. Teil: Chroniken der Unterwelt – City of Lost Souls
  • 6. Teil: Chroniken der Unterwelt – City of Heavenly Fire

Sommergewitter

Sommergewitter - Kristina Dunker

Der Psychothriller „Sommergewitter“ von Kristina Dunker, aus dem dtv Verlag, beinhaltet ebenfalls wieder ein Jugenddrama. Die junge Annika verbringt den heißen Sommernachmittag gemeinsam mit ihrer Cousine Ginie und ihren Freunden am örtlichen Baggersee. Während die jungen Freunde sich die Zeit vertreiben, verschwindet Ginie „mal eben in den Büschen“ – und kommt nicht zurück.


Zusammenfassung

Die Mischung aus Liebesstory, Jugenddrama, Urban-Fantasy und Psychothriller war diesen Monat wieder sehr abwechslungsreich. Am meisten emotionalen Einfluss hatte „Es wird keine Helden geben“. Ich denke die Angst vor einem Amoklauf oder eine ähnliche Tragödie ist bei jedem von uns in unterschiedlich starker Ausprägung vorhanden. Da dieses Buch so „echt“ und „nüchtern“ daherkam, hat es mich schon ziemlich stark gepackt und ich musste mich immer wieder daran erinnern, dass es ein Roman ist.

Bücherstapel - Juni-Rückblick

„Dark Love“ hat mich irgwendwie an „Gossip Girl“ erinnert und hat einen ähnlichen Suchtfaktor. Obwohl ich mich einerseits über den Kitsch und die Klischees und Oberflächlichkeiten aufgeregt habe, musste ich die Bücher doch immer weiterlesen und habe irgwendwie mitgefiebert, mit Eden und Tyler. Mal abgesehen davon, dass die beiden Stiefgeschwister, viel Gegenwind von außen für ihre Liebe erhalten, hätten sich doch viele der „Probleme“ mit einem klärenden Gespräch recht einfach lösen lassen. Aber nun ja, eine weniger problematische und dramatische Liebesgeschichte wäre vermutlich nicht halb so spannend zu verfolgen 😉

Die Chroniken der Unterwelt fand ich nach den ersten drei Teilen toll. Es ist wie eine Mischung aus Supernatural und Harry Potter. Ich habe mich daher sehr auf die drei Folgebücher gefreut. Ich muss aber leider sagen, dass mir teilweise die Liebesdramen zu viel wurde. Wenn ich Fantasy oder andre Genre lese finde ich kleine Lovestory am Rande zwar nett aber vor allem bei dem 5. Teil der Reihe wurde es mir wiklcih zu viel. Dort ging es fast ausschließlich um die verschiedenen Beziehungen der Charaktere. Clary und Jace, Alec und Magnus, Isabell und Simon, Jocelyn und Luke, Maia und Jordan, … irgendwasnn war ich etwas angenervt. Zum Glück ging es im letzten Teil dann nochmal ordentlich zur Sache und es fand das große Finale zwischen dem bösen Endboss und den Schattenjägern statt.


Bisher zur 100-Bücher-im-Jahr-Challenge erschienen

Die 100-Bücher-im-Jahr-Challenge

Januar-Rückblick der 100-Bücher-im-Jahr-Challenge

Februar-Rückblick der 100-Bücher-im-Jahr-Challenge

März-Rückblick der 100-Bücher-im-Jahr-Challenge

April-Rückblick der 100-Bücher-im-Jahr-Challenge

Mai-Rückblick der 100-Bücher-im-Jahr-Challenge

Ein Gedanke zu “100-Bücher-im-Jahr-Challenge: Juni Rückblick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.