Wie durch ein Wunder von Ben Sherwood

Wie durch ein Wunder Book Cover Wie durch ein Wunder
Ben Sherwood
Familiendrama, paranormaler Liebesroman
Heyne Verlag
2007
Taschenbuch
319

In diesem Beitrag möchte ich euch das wundervolle Drama "Wie durch ein Wunder" von Ben Sherwood vorstellen. Ein tiefgründiger und emotionaler Roman, der mich echt berührt hat.

Glaubst du an Wunder?

„Wie durch ein Wunder“ von Ben Sherwood war Teil meines Mai-Rückblicks in meiner 100-Bücher-im-Jahr-Challenge 2019.

☆★ Hier gehts zu den Infos zu meinem Bewertungsverfahren bei Rezensionen ★☆

Klappentext

„Als der fünfzehnjährige Charlie bei einem tragischen Verkehrsunfall seinen kleinen Bruder verliert, bricht für ihn eine Welt zusammen. Doch die brüderliche Liebe überdauert den Tod und überschreitet die Grenze zwischen unserer Welt und dem Jenseits. Jahre später trifft Charlie auf die faszinierende Tess, die erste Person, die ihm seit dem Tod senes Bruders etwas bedeutet. Als auch ihr Leben bedroht wird, muss sich Charlie zwischen der Treue zu seinem Bruder und seiner großen Liebe entscheiden.“


Inhalt

Die Geschichte beginnt, als Charlie St. Cloud 15 Jahre alt ist. Er ist beliebt und clever und hat eine vielversprechende Zukunft vor sich. Sein Leben nimmt jedoch eine schlagartige Wendung, als er seinen kleinen Bruder Sam auf einen geheimen Ausflug in dem Wagen der Nachbarn mitnimmt. Gemeinsam besuchen sie ein Baseballspiel der Red Socks gegen die Yankees.

Auf der Rückfahrt vom Spiel kommt es dann zur Katastrophe: Charlie und Sam kommen mit dem Wagen von der Straße ab, während sie sich ein Wettrennen mit dem Mond liefern. Beide Brüder sind schwer verletzt und der Rettungssanitäter Florio versucht alles um ihr beider Leben zu retten – vergeblich. Charlie überlebt aber für Sam kommt jede Hilfe zu spät. Plötzlich ist für Charlie nichts mehr, wie es war.

Jahre später lebt und arbeitet Charlie auf einem kleinen Friedhof in einem Fischerdorf in New England. Er hat wenig Kontakte nach außen und entfernt sich nie weit von dem Friedhof. Der Grund dafür ist Sam, der seinem Bruder zuliebe diese Welt nie ganz verlassen hat. Jeden Abend treffen sich die beiden Brüder im Forest of Shadows, einem Wald auf dem Friedhofsgelände, um gemeinsam Baseball zu spielen.

Für Charlie sind die gemeinsamen Treffen mit Sam der Lebensmittelpunkt. Dies ändert sich als er die aufregende Tess kennen lernt, die sein Leben irgendwie auf den Kopf stellt. Und plötzlich muss Charlie eine Entscheidung treffen, eine Entscheidung in der es um Leben und Tod geht.

Thematische Schwerpunkte bilden hier vor allem der Tod und auch der Abschied aber eben auch das Weiterleben, daa Weitermachen nach einem Verlust.


Sprache und Stil

Die Sprache in Wie durch ein Wunder ist eher umgangssprachlich und leicht verständlich. Einen Großteil des Textes nehmen Dialoge ein, so dass ich als Leser*in einen guten Eindruck von den Beziehungen der Charaktere untereinander bekomme. Sherwood nimmt keine aufwändigen Beschreibungen vor, sondern beschränkt sich auf die wesentlichen Elemente, die für die Geschichte bedeutsam sind. Die Geschichte ist in der personalen Erzählform verfasst, wobei die Protagonisten immer wieder wechseln. Wir erleben daher immer wieder einzelne Episoden aus der Perspektive unterschiedlicher Charaktere. Charlies Perspektive nimmt jedoch den größten Teil im Handlungsverlauf ein. Die unterschiedlichen Perspektiven geben unheimlich persönliche und tiefgründige Einblicke in die emotionale und geistige Situation der Charaktere.


So ist das mit dem Tod und dem Leben. Wir alle leuchten weiter. Sie müssen bloß ihr Herz öffnen, Ihre Sinne schärfen und gut acht geben. Ein Blatt, ein Stern, ein Lied, ein Lachen. Achten Sie auf die kleinen Dinge, denn es kann sein, dass gerade jemand versucht, auf sich aufmerksam zu machen. Qualcuno ti ama – jemand liebt dich.“

Ben Sherwood, „Wie durch ein Wunder“, S. 313

Film zum Buch

Das Buch wurde 2010 verfilmt. In dem Film „Wie durch ein Wunder“ (im Original „Charlie St. Cloud“) spielt Zac Efron die Hauptrolle. Da ich den Film bisher nicht gesehen habe, kann ich dazu keine weiteren Auskünfte geben. Da ich das Buch jedoch so wundervoll finde, werde ich mir den Film sicherlich demnächst anschauen.

~ Wer hat den Film gesehen und kann mir sagen, ob er sehenswert ist? Ich möchte ungern enttäuscht werden…. ~


Mein Fazit

Ich muss zuerst sagen: Ich habe dieses Buch von der ersten bis zu letzten Seite geliebt. Es hat mich super melancholisch gestimmt aber obwohl ich wirklich oft beim Lesen einen Kloß im Hals hatte, sind mir immer und immer wieder warme, wohlige Schauer über den Rücken gelaufen.

Der Titel des Buches „Wie durch ein Wunder“ hat zunächst mein Interesse geweckt. Zu Beginn des Buches hatte ich befürchtet, dass dies eines dieser Dramen ist, die einen total fertig machen und einen mit dramatischen Katastrophen und herzzerreißenden Tragödien an einen emotionalen Tiefpunkt bringen. Aber ich muss sagen, obwohl das Buch mich tatsächlich traurig gestimmt hat, war es auf seine so wundersame und zarte Weise derart schön, dass ich mich eher tief berührt als traurig gefühlt habe. Ich kann nicht genau beschreiben, was an diesem Buch so berührend ist aber es hat mich einfach emotional voll gepackt.

Dieses Buch schafft es, das schlimme Thema „Tod“ auf so eine zarte und unschuldige Art zu betrachten, dass es – bei mir zumindest – Ängste und Beklemmungen, die dieses Thema sonst hervorruft, nach und nach abbaut.

Ich kann mich abschließend nur den Worten der Schriftstellerin Joanne Harris anschließen, die zu diesem Buch sagte: „Ich liebe, liebe, liebe dieses Buch! … Intelligent, berührend und voll Weisheit.“ <3


Für wen ist das Buch empfehlenswert?

Ich kann dir das Buch empfehlen, wenn du …

  • gerne Dramen liest, die eine positive Wirkung hinterlassen;
  • dich gerne tiefgründig mit dem Sinn und Unsinn des Leben und des Todes auseinandersetzt;
  • dich nicht für die typischen Liebesgeschichten begeistern kannst;
  • kein Problem hast mit melancholischen Stimmungen;
  • mal wieder ein echtes Wunder brauchst 😉

~ Wenn du „Wie durch ein Wunder“ auch gelesen hast, hinterlasse mir doch gerne deine Meinung dazu in den Kommentaren. Gerne darfst du auch einen Link zu deiner Rezension in die Kommentare setzen, wenn du einen eigenen Bücherblog führst. ~

2 Gedanken zu „Wie durch ein Wunder von Ben Sherwood

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.